Über uns Veranstaltungen Teens- und Jugendkreis Termine Mission Links
Startseite Mission Japan Monika Bruttel

Mission


Europa Japan

Monika Bruttel

Impressum & Datenschutzerklärung Kontakt

Monika Bruttel

Lebenslauf

* 15.4.1958 in Schopfheim, Süddeutschland geboren

* von 1965- 1978 : schulischer Werdegang bis zum Abitur

* als Kind wurde ich zwar mit der protestantischen Landeskirche und deren Traditionen und Festen bekannt gemacht, aber eine persönliche Glaubensbeziehung fehlte völlig.

* erst 1977 fand ich durch eine Evangelisation den Weg zu jungen Christen. Gemeinsam lasen wir die Bibel und diskutierten über den Sinn des Lebens. Der Wunsch wurde in mir geweckt, den lebendigen Gott der Bibel persönlich kennenzulernen. Ich traf eine bewusste Entscheidung, mein ganzes Leben und die Zukunft in Gottes Hände zu legen. Denn nun hatte ich die Antwort auf die Frage: "Wozu lebe ich eigentlich?" gefunden.

* Um den lebendigen Gott der Bibel besser verstehen zu können, entschied ich mich dann für ein Theologiestudium, von 1979- 1984 an der Staatlich- unabhängigen Theologischen Akademie in Basel.
* Während dem Studium wurde das Interesse für "Mission" geweckt. Es fehlte mir aber noch die Erfahrung eines lebendigen Gemeindelebens.
* In der Evang. St. Matthäus- Gemeinde in Bremen, fand ich eine Stelle als Kinder- missionarin, von 1984- 1989. Zum sonntäglichen Gottesdienst versammelten sich über 450 Personen. Es gab eine sehr lebendige Kinderarbeit: regelmäßige wöchentliche Hauskinderstunden, Camping- und Freizeitarbeit, Bibelwochen für Kinder und Schulungsarbeit für Erwachsene. Obwohl es eine sehr schöne Arbeit in dieser Gemeinde war, konnte ich den Missionsgedanken nicht vergessen.
* Dann bekam ich von einer amerikanischen Missionsgesellschaft (Send International) ein Angebot, in Japan als Missionarin tätig zu sein.

* Das war keine leichte Entscheidung. Nach viel Gebet und inneren Kämpfen schenkte mir dann der lebendige Gott der Bibel die Gewissheit, in ein fernes Land, von dem ich so gut wie nichts wusste, dessen Sprache ich nicht sprechen konnte und deren Kultur und Sitten ich nicht kannte, auszureisen. Viele meiner Freunde ermutigten mich. Ca. 200 Freunde und Gemeindemitglieder unterstützen die Missionsarbeit in Japan durch Gebet und Gaben bis heute und stehen schon über 10 Jahre treu hinter der Arbeit. Das ist für mich ein einziges Wunder. 1990: war die Erstausreise nach Japan. Tätigkeitsfeld: Tokio. ( von 1990-1995) 1996: war die Zweitausreise. Tätigkeitsfeld: Nagoya. Ich bekam einen Ruf an das Theologische Seminar in Nagoya, wo ich als Dozentin derzeit tätig bin. 2001: bin ich zum 3. mal nach Japan (Nagoya) ausgereist. Schwerpunkte: Unterricht am Theol. Seminar und Frauenarbeit.